Zuckerhut

Saison in der Schweiz: Juni bis März

 

Zuckerhut ist ein typisches Lagergemüse, das für „frischen“ Salat im Winter sorgte. Es ist ein sehr wertvoller und ausgiebiger Salat für die Herbst- und Wintermonate, wenn andere Frischgemüse knapper werden. Der Verzehr von leicht bitteren Nahrungsmitteln gilt als appetitanregend und verdauungsfördernd. Er kann roh oder gekocht verzehrt werden. 

 

  • Schmeckt nussig und etwas bitter.
  • Enthält Vitamin C.
  • In lauwarmes Wasser eingelegt wird er weniger bitter.

 

Wir Produzieren auf einer Fläche von 2 Hektaren Zuckerhutsalat den wir an verschiedene Grosshändler in der Region liefern.

 

Wir produzieren hauptsächlich für die Wintermonate November bis Februar. Den Zuckerhut kommt nach der Ernte vom Feld ins Kühllager bei 1C° damit er möglichst lange schön und frisch und gesund bleibt.

 

Ursprünglich stammt der nussig - schmeckende Salat aus dem Tessin, aus Südfrankreich und Österreich. Heute wird er in ganz Frankreich, in der ganzen Schweiz, in Süddeutschland so wie auch in Italien angebaut.

 

Zuckerhut, der reich an Provitamin A, den Vitaminen B1, B2 und C sowie Kalium, Kalzium, Phosphor, Folsäure und Bitterstoffen ist, kann nicht nur als roher Salat genossen werden. Man kann ihn wie Chinakohl aufschneiden, gratinieren oder kochen. Möchte man die Bitterkeit ein wenig mindern: Blätter in lauwarmes Wasser einlegen.

 

 

Die Einlagerung und Aufbereitung